Start der Wanderung am 05. Juni 2019 war in Jünkerath und das Ziel Ripsdorf.

Die Strecke dazwischen, Freude pur!

Farbenprächtig zeigten sich die Mahdwiesen. Mal war das Weiß der Margaritte dominierend, ein anderes Mal das Blau des Wiesensalbeis, oder das Gelb der Butterblume. Nur ein einziges Mal beherrschte der rote Klatschmohn die Szene. In den Wachholderheiden glänzten von der Sonne angestrahlt die Samenstände der Küchenschelle wie Perlmutt. Welch grandioses Bild muss das zur Blütezeit gewesen sein. Zahlreich waren schon Knabenkräuter zu sehen, jedoch zum völligen Erblühen benötigen sie noch einige Tage Sonne. Dagegen reichte der Waldhyazinthe und dem weißen Waldvögelein die bisherige, denn ihre Blüten leuchteten hell.

Die Wirkung der Farben wurde durch das vielfältige, frische Grün der Felder, Weiden und Wälder verstärkt. Über die wellige Hügellandschaft hier ließ es sich wunderbar wandern, obwohl die Sonne den ganzen Tag schien und die Temperaturen auf ca. 25° kletterten. Der leichte Wind sorgte für Abkühlung. Dazu noch die würzige Eifelluft.

Die Eifel ist einzigartig! Die Eifel ist ein Wanderparadies zu jeder Jahreszeit.

Ursula Burggräf