Wandern auf dem Buntsandsteinfelsenweg durch das Rurtal (Abenden bis Obermaubach) ist immer wieder ein besonderes Erlebnis, ganz besonders für uns selber

In der Voreifelvereinszeit, also vor 2005, als wir beide noch kein Mitglied im „Eifelverein OG Köln“ waren, sind wir sehr oft per Zelt und eigenen Kajak hier an der Rur gewesen und kennen deshalb jeden “Biber“ der hier an den Bäumen nagt. Jetzt, wo wir mit netten Menschen durch diese wunderschöne Landschaft wanderten erinnern wir uns ganz besonders an diese erlebnisreiche Zeit. So hatten wir auch am Samstag das große Glück , dass uns der „große Geist“ beschützt hat und uns, obwohl es in der „Rheinischen Tiefebene“ usselig war, ein traumhaften Wanderwetter beschert hat. Sicher lag es auch an den handverlesenen „Hirschwanderfamilienmitgliedern“, die die neu hinzugestoßenen Herren aus den Ortsgruppen OG Aachen und Simmerath herzlichst integriert haben, dass dieser Wandertag eine Bereicherung für alle Teilnehmer war. Bei angeregter Unterhaltung und auf einem landschaftlich abwechslungsreichen Wanderweg erreichten wir Gut Kallerbend. Gut Kallerbend gehört seit vielen Jahren zu einem unser Lieblingszielen, da hier auch Wanderreiter mit ihren Pferden übernachten können. Auch hier verbindet uns die Erinnerung an vergangene Lebensjahre. Ich, Lothar, ausgebildeter Wandereiter beim IPZV Deutschland (Islandpferdezuchtverein) habe früher (90 iger Jahre) selbst Wanderritte in Süddeutschland geführt. Z.B. von Augsburg nach Kempten ins Allgäu. Es war eine schöne Zeit die ich nie missen möchte. Doch zurück zu unserer Wandertour. Nach einer verdienten Einkehr im Gasthaus bei leckerem Essen, guten Getränken und anregenden Gesprächen wanderten wir noch bis Obermaubach/Staumauer und ließen uns ab hier von der Rurtalbahn/DB wieder nach Kölle befördern. Ein gelungener Wandertag ging zu Ende und wir freuten uns zu Hause auf unser „chaise lounge“ den schönen Wandertag bei einem Glas Frankenwein ausklingen zu lassen.
Lothar Hirsch Wanderführer im EVOG