Termine

Terminkalender

Zur Wetterscheide zwischen Erft und Urft im Nationalpark Eifel
Mittwoch, 19. August 2020, 08:21
Aufrufe : 281


„Natur Natur sein lassen“ lautet das Motto der deutschen Nationalparke.
So auch im Nationalpark Eifel und wir können es auf unserer Wanderung zu Anfang und zum Abschluss spüren. Die Wälder sind hochgewachsen, bieten Schatten und mit ihrem Unterholz bieten sie den Tieren Schutz und Rückzugsgebiete. Von Gemünd starten wir über den Maueller Berg auf die Höhe bis zum Krönungsweg, der von Bonn nach Aachen führt. Am Hahnenberg kommen wir den Wald und  in eine heute landwirtschaftlich genutzte Landschaft, in der von den Römern bis zum Jahr 1957 nach Blei gegraben worden war. Die Vorkommen müssen groß gewesen sein, denn man sagt: es lasse sich am Mechernicher Bleiberg ein Scheffel Korn noch schneller verdienen, als es der Müller mahlen könne.
Von dort geht es wieder durch den Nationalpark zurück, an der Wasserscheide vorbei nach Wolfgarten auf dem wilden Kermeter.

Treffpunkt: Köln Dom/Hbf.
Abfahrtszeit: 08:21 Uhr mit dem RE 22
Preisstufe: 5
Anmeldung: Um die aktuellen Pandemie-Verhaltensregeln einhalten zu können ist die Teilnehmeranzahl auf 10 Personen beschränkt. Bitte die Teilnahme an dieser Wanderung bei der Wanderführerin per Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (telefonisch 02233 – 21524) anmelden. Bitte keine Gruppenanmeldungen, es ist wünschenswert, dass alle die gleiche Chance bekommen.
Weglänge / Dauer / Charakter: 17 km / 4 1/2 h /Schwierigkeitsgrad schwer
Verpflegung: RV mit ausreichend Essen und Trinken für den ganzen Tag kalkulieren. Eine SEK ist nicht garantiert, somit ist auch nur die Waldtoilette sicher.
Plan ist, in der Kermeterschänke in Wolfgarten zur SEK einzukehren.

 

Ort Köln Dom/Hbf.
Ursula Burggräf